Zwiegespräch

Das "Zwiegespräch" ist ein Selbsthilfekonzept, entwickelt von Michael Lukas Moeller und seiner Frau Celia Fatia.

Zwei Personen führen regelmäßig, in zeitlichem Wechsel aufeinander bezogene Gespräche. Jeder berichtet wie er sich selbst, den anderen und die gemeinsame Beziehung erlebt. Die Beziehung wird durch die Gespräche vertieft, dieser Prozeß ist mehr unbewußt als bewußt.

Die Fähigkeiten besser reden und zuhören zu können, sich wechselseitig einzufühlen, sich wechselseitig anzuerkennen, sich zu vertrauen, Ängste zuzulassen, geduldiger werden und vieles mehr entwickeln sich durch die Regelmäßigkeit von selbst. Es entsteht ein lebendiges Miteinander und eine Entwicklungsfähigkeit zu zweit beginnt.

Es ist eine Methode für den Konfliktfall sowie zur Vorbeugung geeignet.